Der HSV bleibt hart und lässt van der Vaart nicht gehen

Rafael van der VaartObwohl Rafael van der Vaart nun mehreren Tageszeitungen mitgeteilt und wie gerne er doch in der Nähe seiner Großeltern Fussball spielen möchte, bleibt der HSV hart und lässt Rafael van der Vaart nicht zum FC Valencia wechseln.

Dem Hamburger Abendblatt hatte er vor dem Spiel gegen Hannover 96 noch gebeichtet, wie sehr er es liebe für den HSV zu spielen. Im Interview heute mit der Morgenpost gibt es für van der Vaart nur den Wechsel und es würde ihm schmerzen, wenn er nicht nach Spanien wechseln könne. So schnell kann das gehen.

Das HSV Präsidium macht es aber genau richtig und pocht auf den laufenden Vertrag und gibt Rafael van der Vaart in dieser Saison nicht frei. Bernd Hoffmann könnte auch ein Angebot von mehr als 24 Millionen Euro nicht erweichen und für Aufsichtsratschef Horst Becker ist ein Wechsel kein Thema.

Dietmar Beiersdorfer sagte gegenüber Hamburg1, dass er zwar Verständnis für die Position van der Vaarts habe, ihm aber den Standpunkt des Vereins nahegelegt habe. Zwei Stunden habe das gestrige Gespräch gedauert und van der Vaart sei sehr emotional aufgewühlt gewesen, was sich aber wieder legen werde.

Van der Vaarts plötzlicher Druck in der Sache liegt Nahe. Donnerstag spielt der HSV bei Honved Budapest. Kommt er in diesem Spiel zum Einsatz wäre er für internationale Spiele bei anderen Vereinen in dieser Saison gesperrt.

Comments are closed.