Vier Spiele Sperre für David Jarolim

Die unglückliche Szene passierte Samstag in der zweiten Halbzeit gegen Arminia Bielefeld. David Jarolim wollte prüfen, ob das Suspensorium von Markus Schuler noch richtig sitzt. Dr. Drees belohnte die Fürsorge mit der roten Karte und das Sportgericht nun mit vier Spielen Sperre und einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro.

Ein Nachmittag, der sich für Jarolim also überhaupt nicht gerechnet hat, denn zusätzlich zur Geldstrafe vom Sportgericht verhängte der HSV auch noch eine Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro.

Sind vier Spiele Sperre wirklich gerechtfertigt? Zugegeben war der Griff Jarolims in die Weichteile von Markus Schuler unsportlich, aber bleibende Schäden hat er damit wohl nicht angerichtet. Zudem war dem Griff eine heftige Provokation Schulers vorausgegangen. Die Verhältnismäßigkeit stimmt nicht, wenn man bedenkt, dass Grafite nur für ein Spiel mehr gesperrt wurde nachdem er Joris Mathijsen fast die Hand gebrochen hatte. Ist in die Strafe eventuell miteingeflossen, dass Jarolim angeblich leichter fällt als andere Spieler?

Comments are closed.